Psychiatrie

 

Hier finden Kinder und Erwachsene Hilfe und Unterstützung mit psychosozialen und sozioemotionalen Fähigkeitsstörungen.

 

Fallbeispiele:

Frau E. ist sehr traurig. Sie ist seit Monaten krankgeschrieben, kann ihrer Arbeit nicht nachgehen. Ihren Haushalt kann sie kaum bewältigen, Kontakte zu anderen Menschen fallen ihr sehr schwer.

Herr F. hat sehr starke Versagensängste. In seinem beruflichen Umfeld hat er Mobbing erfahren.

Frau G. leidet unter starken Zwängen. Sie kann niemand in ihre Wohnung lassen, da sie befürchtet, dass ihre Ordnung durcheinander gebracht wird.

 

Eine ergotherapeutische Behandlung kann folgende Ziele und Inhalte verfolgen:

  • Psychische Stabilisierung und Aktivierung
  • Stärkung sozioemotionaler Kompetenzen, Kontakt-, Interaktions- und Kommunikationsfähigkeit
  • Verbesserung in den Bereichen der kognitiven Funktionen, der Konzentration und der Serialleistung der Körperwahrnehmung, Selbst- und Fremdwahrnehmung sowie Wahrnehmungsverarbeitung der Konfliktfähigkeit, Angstbewältigung und Frustrationstoleranz des Antriebs, der Motivation und Vitalität