Orthopädie/Rheuma

 

Hier werden krankheitsbedingte Störungen motorischer Funktionen und der daraus resultierenden Fähigkeitsstörungen behandelt.

 

Fallbeispiele:

Frau H. hat starke Schmerzen in den Fingergelenken. Teilweise sind sie geschwollen und gerötet. Morgens kann sie ihre Hände/Finger kaum bewegen.

Herr I. hat immer wiederkehrende, starke Rückenschmerzen. Es ist fraglich, ob er seinen Beruf weiterhin ausüben kann. Für ihn soll eine ergotherapeutische Arbeitsplatzanalyse durchgeführt werden.

 

Eine ergotherapeutische Behandlung kann folgende Ziele und Inhalte verfolgen:

  • Abbau krankheitsbedingter Haltungs- & Bewegungsmuster
  • Aufbau physiologischer Muskelfunktionen und Muskelkoordination
  • Verbesserung der Grob- und Feinmotorik
  • Vorbeugung gegen Fehlstellung/Fehlhaltung, Kontrakturprophylaxe
  • Desensibilisierung, Narbenabhärtung
  • Schmerzlinderung
  • Verbesserung der gestörten Gelenkbeweglichkeit
  • Gelenkschutztraining
  • Hilfsmittelberatung